aus der Schule

Chindsgireis September 2019

Bei herrlichem Herbstwetter starteten wir unsere Kindergartenreise am Bahnhof in Sins. Nach der Verabschiedung der Mami‘s und Papi’s bestiegen wir den Zug nach Rotkreuz. Das Umsteigen auf den nächsten Zug nach Cham haben die Kinder mit Bravour gemeistert. Nun ging es zu Fuss weiter. Wir marschierten über die Villette Cham, der Lorze entlang bis nach Hagendorn.

In der Lorze entdeckten wir Einiges. Viele grosse Fische, Enten, Wasserpflanzen und sogar ein Kickboard. Auch Fischtreppen und Biberrampen konnten wir auf unserem Weg sehen. Leider keine Biber, die haben sich gut versteckt. Nach dem Znünirast ging es frisch gestärkt weiter, immer dem Flusslauf entlang bis nach Lindencham auf einen schönen Spielplatz.

Die Würste brutzelten auf dem Feuer und die Kinder übten sich im Klettern an den Spielgeräten. Nach dem gemütlichen Mittagessen ging es um 13.00 Uhr weiter Richtung Hagendorn. Beim Volg schlemmten wir genüsslich ein Glacé.

Der Bus führte uns via Cham nach Rotkreuz zurück. Dort bestiegen wir wiederum den Zug, der uns bis nach Sins brachte. Die Eltern warteten bereits und nahmen uns herzlich in Empfang.

Waldführung Förster

Im Zusammenhang mit dem Realien-Thema «Unser Wald» erhieltdie 5./6. Klasse eine Führung vom Profi- der Förster Stefan Staubli hat denKids einen spannenden, lehrreichen und lustigen Morgen beschert. Vielenherzlichen Dank!

 

Schulreise 5./6. Klasse: Rütli-Wiese und Reussdelta in Flüelen

Auf dem Weg sahen wir ganz viele Flaggen und wir mussten die Kantone aufzählen, dann gingen wir mit dem Schiff zum Rütli. Da zeigte uns Frau Zürcher wo sie den Schwur geschworen haben und wo sie sich heimlich getroffen haben. (MF)

Es hat mir sehr gut gefallen, vor allem der coole Ort am Schluss. Ich hätte am besten die Badehose mitgenommen. Das schöne Wetter war der Hammer. (GW)

schön war es, als wir mit dem Schiff aufs Rütli gefahren sind. Weil wenn man aus dem Fenster geschaut hat, sah man das strahlend blaue Wasser. Das war ein wunderschöner Ausblick. (ZK)

Ich fand es auch schön, dass wir ins Wasser durften. Obwohl es ein sumpfiger Boden war. Es war lustig, dass beim Picknicken die ganze Zeit Enten, mit anscheinend grossem Hunger, waren. (SB)

Mir hat es gefallen, als wir auf dem Schiff waren und ich fand es auch toll, dass Sie immer wieder mal etwas erzählten. Doch das war am Schluss passierte, war das beste (wir haben den Bus nach Abtwil verpasst). (EM)

Wir gingen mit dem Schiff aufs Rütli. Oben angekommen haben wir uns geschworen, dass wir immer zusammenbleiben. Schlussendlich war es sehr gut. Empfehlungspunkte 5/5. (FC)

Mir hat an der Schulreise besonders gut das Schiff gefallen. Ich fand auch das Mittagessen hat gut geschmeckt. Es war schade, dass wir beim Bahnhof den Bus verpasst haben. (YU)

Ich fand die Schulreise sehr spannend, da ich einige neue Sachen gelernt habe. Vor allem beim Rütliplatz fand ich es besonders toll, da wir nicht den normalen Weg sondern einen Weg mit ein bisschen Action runtergelaufen sind. (SL)

Am Anfang hatten wir Flaggen gesehen von allen Kantonen. Der Platz, wo wir gegessen haben, war gross und wir konnten im See baden gehen. Es war eine tolle Schulreise. (JS)

Mir hat am besten das Schifffahren gefallen und das Schiff hiess Mythen. Und ich fand auch das Baden toll. Und zum Schluss fand ich auch das Essen sehr gut. (LD)

Das Wandern fand ich gut, weil es lustig war und an der Feuerstelle hatten mir die Enten gefallen. (MS)

Ich fand es cool, dass wir auf den Turm gegangen sind. (NA)

Es war schön dort (Reussdelta), es hatte eine Insel, wo man mit einem Seil rüber konnte und baden konnte. (RE)

Der Klassenschwur war toll, die Schulreise war einfach der Hammer. (LM)

Das Beste war das Baden. Was ich auch lustig fand, waren die Enten. Die Bootsfahrt war auch gut. (VJ)

 

Es war cool mit dem Schiff Mythen zu fahren. Ich fand es lustig auf der Brücke aus Seilen. (MF)

Ich fand es sehr cool, dass wir mit einem Schiff gefahren sind. (DK)

Unsere Schulreise war der absolute Hammer!!! Mir hat es sehr gefallen, da wir baden durften und mit dem Schiff MS Mythen gefahren sind. (PH)

Das mit den Kantonswappen Ob- und Nidwalden war ein interessantes Rätsel. Die Schulreise war eine der besten Schulreisen, die es je gab. (MB)

 

Sommer-End-Wanderung

Der Kindergarten und die Schule Abtwil haben dieses Jahr den wunderschönen Sommer mit einer gemeinsamen Wanderung nach Sins verabschiedet. Bei ausgelassener Stimmung konnten die Kinder im Wald bräteln, spielen und toben. Im Zusammenhang mit dem diesjährigen Jahresmotto «Füür und Flamme» hat die 5./6. Klasse eine Märchenstunde vorbereitet. Gruppenweise haben sie die Geschichte vom Feuervogel ihren neugierigen und aufmerksamen Zuhörern präsentiert. Anschliessend ging es mit dem Bus oder zu Fuss wieder zurück nach Abtwil. 

 

Schulschlussfeier

Die Schulschlussfeier war ein voller Erfolg!

 

Nach anstrengenden Wochen des Probens konnten die Schülerinnen und Schüler der 5./6. Klasse am Freitag, 28. Juni 2019 endlich ihr Theater «Balz- uf de Suechi nach sim Talent» vor zahlreichem Publikum aufführen. Unterstützt wurden die großartigen Schauspieler und Schauspielerinnen von allen anderen Kindern des Schulhauses, welche das Theater mit schönem Gesang in ein stimmungsvolles Musical verwandelten.

Die Kinder haben es geschafft, die Zuschauer zu begeistern und daran zu erinnern, dass es nicht wichtig ist, was man ist SONDERN WIE MAN IST!

Nun wünschen wir Ihnen schöne Sommerferien ?

 

Waldsporttag

Pausenkiosk

Der Pausenkiosk der Klassen 2b & 3b war ein voller Erfolg.

Eröffnung des Adventsfensters

Am 11. Dezember zog ein Teil der Abtwiler Bevölkerung Richtung Schulhausplatz zur Eröffnung des Adventsfensters. Im Gepäck trugen sie reich bemalte, dekorierte, beklebte und weihnachtlich gestaltete Christbaumkugeln. Diese fanden ihren Platz im Foyer des Schulhauses an verschiedenen Weihnachtsbäumen.

Nach einer musikalischen Darbietung der Schülerinnen und Schüler fand die feierliche Enthüllung des wunderschönen Adventsfensters statt. Gestärkt mit Punsch, Glühwein und weihnachtlichem Gebäck machten sich die Familien auf den Heimweg.

 

Schlittschuhlaufen 3., 5. & 6.Klasse

Schulreise 2018 5. & 6. Klasse

Endlich war es soweit. Die ganze Mittelstufe der Schule Abtwil begab sich dieses Jahr gemeinsam auf Schulreise. Nach einer aufregenden Zugfahrt im Globi-Wagen nach Engelberg, starteten wir auch bereits mit der Wanderung durch die wilde Aaschlucht, welche uns über mehrere Hängebrücken führte.

Der wunderschöne Picknick-Platz (Toni’S Balm Rastplatz) mit Holzschaukeln mitten in der Schlucht lud zu einer kleinen Znünipause ein. Danach setzten wir unsere Wanderung über Stock und Stein fort und erreichten bald unseren Rastplatz für das wohlverdiente Mittagessen. Plantschen, klettern und spielen- die Kinder genossen die kleine Auszeit, um sich zu vergnügen.

Anschliessend nahmen wir den letzten Teil der Strecke in Angriff und kamen auch schon bald an unserem Ziel Grafenort an. Wir machten uns nach einer tollen Schulreise auf zurück nach Abtwil.

Bericht Samariter

Was tun bei einer offenen, blutenden Wunde oder als Ersthelfer bei einem Unfall? Fragen, die auch uns Erwachsene beschäftigen. Doch auch Kinder können vor eine Notsituation gestellt sein. Toll, wenn sie reagieren können und wissen, was zu tun ist.

Im Zusammenhang mit dem Realienthema „Unser Körper“ bestritten die Schülerinnen und Schüler der 5./6. Klasse einen tollen Dienstagmorgen.

Denn Manuela, Samariterin aus Merenschwand, besuchte unsere Klasse und führte mit den Kids einen „erste Hilfe“ Kurs durch. Nebst vielen, spannenden Fragen der Kinder besprachen wir auch, was man in den unterschiedlichsten Notsituationen tun sollte. Highlight war es natürlich, dass die Kinder Vieles selbst ausprobieren durften- vom Verbinden einer Wunde bis hin zum Wiederbeleben (inkl. Üben an der Puppe). Es war ein toller Morgen, an dem die Schülerinnen und Schüler unglaublich viel gelernt haben- Danke Manuela!

 

Schulhund Dusty

Ich bin Dusty und seit knapp einem Jahr Schulhund an der Schule Abtwil. Am Anfang des Schuljahres haben die Kinder einige Regeln im Umgang mit Hunden kennen gelernt und diese mit Jimmy (einem Stoffhund) eingeübt. Wenn es am Morgen läutet und die Kinder ins Schulhaus kommen, habe ich immer grossen Spass. Ab diesem Zeitpunkt ist es sehr spannend in der Schule. Die Kinder freuen sich, wenn sie mich sehen, streicheln mich und machen mit mir Spiele. Ich kenne schon ganz viele Tricks und Kommandos. Die Kinder dürfen zum Beispiel eine Karte ziehen und lesen, welche Übung sie mit mir machen können. Oder ich «sage» den Kindern mit dem grünen Buzzer für «richtig» oder dem orangen Buzzer für «falsch», ob sie eine Aufgabe richtig gelöst haben. (Also mein Frauchen gibt mir einen Tipp, damit ich den richtigen Buzzer drücke.) Ich habe bei meinem Frauchen, Frau Trost, im SHP-Zimmer mein Körbchen. Da kann ich mich zurückziehen, wenn ich Ruhe brauche. Ich komme gerne in die Schule, nicht nur wegen den vielen Guddeli, die ich jeweils bekomme. Wuff, wuff.

Projekttage 2017

Mitte Juni fanden an der Schule Abtwil die Projekttage statt. Diese standen unter unserem Jahresmotte "Zäme um d'Wält". Am Morgen durften alle Kinder der Schule in gemischten Gruppen zahlreiche, lustige Posten aus aller Welt absolvieren. Es wurde miteinander gespielt, einander geholfen und gemeinsam für viel Spass gesorgt.

Anschliessend verteilten sich alle Schülerinnen und Schüler sowie Kindergärtnerinnen und Kindergärtner in ihre eigenen Klassen. Denn das Üben für die Schulschlussfeier stand an. Fleissig haben die Kinder geprobt, getanzt, gesungen, gebastelt und Vieles mehr.

Zum Schluss der Projekttage entstand ein wunderschönes Bild: Die 5. / 6. Klässler bastelten aus Tischrollen und Tüchern eine riesige Weltkugel, damit sich alle 100 Kinder der Schule Abtwil rundherum verteilen konnten und wir mit einer Drohne ein tolles Gruppenfoto schiessen konnten.



 

Juni 2017

Aus dem "Chindsgi"

Zum Abschluss des Themas: Die kleine Hexe fand im Kindergarten ein tolles Hexenfest statt. Die Kinder feierten mit ihren Eltern, den Geschwistern und den Kindergärtnerinnen bei verschiedenen "verhexten" Posten. Für das leibliche Wohl haben die Eltern gesorgt und ein kreatives Hexenbuffet zusammengestellt. Es war ein voller Erfolg!

 

Mai 2017

Aus dem "Chindsgi"

Im Kindergarten ist es momentan "gruselig". Das Zimmer ist wunderschön dekoriert. Die Kindergärtner hören die spannende Geschichte: Die kleine Hexe.

März 2017